Freevis LASIK Zentren: Femto-LASIK, individuelle LASIK, phake Linsen

Share |

FreeVis Aktuell

Laser-Linsenaustausch:
Mehr Sicherheit und Präzision bei der Kapsulorhexis

Juli 2013

Unter der Kapsulorhexis versteht man das Einritzen und Eröffnen der vorderen Linsenkapsel. Dieser Schritt ist notwendig, damit die Augenlinse entfernt und eine klare Kunstlinse mit optimaler Brechkraft an ihrer Stelle (und in gleicher Position) ins Auge implantiert werden kann.

Bisher wurde die Kapsulorhexis manuell vom Operator mit einem kleinen Häkchen durchgeführt: Es wurde durch einen kleinen Schnitt ins Auge eingeführt und durch manuelles Führen des Instrumentes wurde eine runde Öffnung erzeugt. Nachdem die Linse zerkleinert und abgesaugt wurde, blieb die leere Linsenkapsel, auch als Kapselsack bezeichnet, zurück. Die zu implantierende Kunstlinse wurde nun in die Linsenkapsel geschoben.

Durch den Einsatz des Femtosekundenlaser kann die Kapsulorhexis sehr viel besser gesteuert, zentriert und mit einer gleichmäßigeren Form erstellt werden. Man kann sich gut vorstellen, dass eine exakt zentrierte, kreisrunde Öffnung der Linsenkapsel eine sehr viel bessere Positionierung der Kunstlinse erlaubt. In der Tat belegen erste klinische Studien eine signifikant geringere Verkippung und Dezentierung der Kunstlinsen im Vergleich zum herkömmlichen Verfahren. Die optimale Positionierung ist insbesondre für die moderneren Premium-Linsen wie z.B. Multifokallinsen von Bedeutung: Nur eine genau in der optischen Achse positionierte Linse garantiert eine hohe Abbildungsqualität und damit optimales Sehvermögen nach der Operation.

Darüber hinaus können bei der manuell durchgeführten Kapsulorhexis Komplikationen auftreten: Die Linsenkapsel kann einreissen, so dass eine Implantation der Kunstlinse in die Linsenkapsel nicht mehr möglich ist. In einigen Fällen kann die Kapsel so stark einreißen, dass die Augenlinse herausrutscht und in den Glaskörper sinkt, bevor sie abgesaugt werden kann.

Wie eine große klinische Studie mit 1500 Patienten belegt, kann durch Einsatz des Femtosekundenlasers bei der Kapsulotomie die Komplikationsrate für das Einreißen der Linsenkapsel von 7.5% auf 0.62% gesenkt werden. Ein Absinken der Linse trat in keinem der Fälle auf.

Damit kann der Einsatz des Femtosekundenlaser nicht nur das postoperative Ergebnis verbessern, sondern auch die Sicherheit des Eingriffs erhöhen.

Quellen:

Femtosecond Laser Anterior Capsulotomy
Michael C. Knorz, MD
Vorgetragen auf der Hawaiian Eye 2011, Januar 2011

Intraocular Lens Tilt and Decentration Measured By Scheimpflug Camera Following Manual or Femtosecond Laser-created Continuous Circular Capsulotomy
Kránitz K, Miháltz K, Sándor G, Takacs A, Knorz MC; Nagy ZZ
Journal of Refractive Surgery, 2012; 28(4): 259-263

Internal aberrations and optical quality after femtosecond laser anterior capsulotomy in cataract surgery.
Miháltz K, Knorz MC, Alió JL, Takács AI, Kránitz K, Kovács I, Nagy ZZ.
Journal of Refractive Surgery, 2011;27(10):711-6.

Surgical Outcomes and Safety of Femtosecond Laser Cataract Surgery - A study of 1500 consecutive cases
J Refract Surg 2011;27:711–6.