Freevis LASIK Zentren: Femto-LASIK, individuelle LASIK, phake Linsen

Share |

FreeVis Aktuell

Komfortabel gut sehen – auch jenseits von 40 Jahren

April 2012

Die sogenannte Alterssichtigkeit beginnt im fünften Lebensjahrzehnt – bei Menschen mit Kurzsichtigkeit etwas später – und ist im höheren Alter mit 95 Prozent die häufigste Fehlsichtigkeit. Da sie in den „besten Jahren“ auftritt, ist die Bezeichnung kaum noch zutreffend, und zunehmend mehr Menschen empfinden das Tragen einer Lesebrille als lästig und störend. Zum Glück ist die Vorstellung, wer alterssichtig ist, müsse zwangsläufig eine Lesebrille tragen, überholt.

Wie äußert sich die Alterssichtigkeit? Zu Beginn erscheint nur der Nahbereich unscharf, also die Distanz, in der man gedruckte Medien liest oder Handarbeiten ausführt. Für diese Aufgaben war die „Lesebrille“ gedacht, die aber den Nachteil hat, dass sie jedes Mal beim Blick auf entferntere Ziele abgesetzt werden muss. Das kann zunächst sogar für den Text auf dem Bildschirm gelten. Später treten die Schwierigkeiten auch beim Lesen in mittlerer Distanz auf: Bildschirm, Preisschild im Schaufenster, Fahrplan usw.

Den Augenärzten stehen heute vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, um Patienten zu klarer Sicht für alle Entfernungen zu verhelfen. Neben den längst bewährten Mehrstärkenbrillen und jüngsten Innovationen auf dem Gebiet der Kontaktlinsen gewinnt die chirurgische Korrektur der Alterssichtigkeit immer mehr an Bedeutung. Multifokale Intraokularlinsen, innovative Hornhautimplantate oder spezielle Methoden der Laserbehandlung ermöglichen schon heute weitgehend den Verzicht auf konventionelle Sehhilfen. Andere Methoden sind in der Erprobungsphase; Forschung und Entwicklung widmen sich intensiv der Aufgabe, die "Alterssichtigkeit" für die Betroffenen bedeutungslos werden zu lassen.

Wir stellen Ihnen in einer Serie die verschiedenen - gängigen und innovativen – Möglichkeiten zur Korrektur der Alterssichtigkeit (Presbyopiekorrektur) vor. Die Vielzahl der heute schon zur Verfügung stehenden Verfahren erlaubt es dem Augenarzt, für jeden Menschen die Lösung zu ermitteln, die seine persönlichen Ansprüche optimal erfüllt.  Voraussetzung ist die umfassende Information und Beratung durch den Augenarzt, denn er allein ist mit sämtlichen Optionen und ihren Wirkungsweisen vertraut.